Viel vorgenommen hat man sich im heutigen Testspiel gegen den PSK 2. Trotz vieler Ausfälle (Urlaub, Verletzungen, Krankheit) wollten die TSV Frauen heute an die erste gute Halbzeit gegen Mörsch anknüpfen.

Allerdings kam es anderst wie geplant. In der ersten Halbzeit war man gedanklich und läuferisch dem Gegner immer einen Schritt hinterher. Zuviel viele Fehlpässe und Unachtsamkeiten ließen keinen Spielfluss bei den TSV Frauen aufkommen. So ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Pause, welcher zu diesem Zeitpunkt auch verdient war.

Nach der Pause kam die Mannschaft wie ausgewechselt aus der Kabine. Der frühe Ausgleich durch Mirjam Runggatscher in 46. Minute gab der Mannschaft Rückenwind. Man kombinierte wieder sicherer und erspielte sich auch einige gute Torchancen heraus. Leider wurde, wie im Spiel gegen Mörsch, der Führungstreffer von Anna Gehrmann nicht gegeben. Obwohl man auch hier das Tor hätte geben können. Trotzdem erzielte man in der 82. Minute die Führung. Erneut in Person von Mirjam Runggatscher. Den Sieg vor Augen wurde man etwas fahrlässig und lud den Gegner quasi regelrecht ein den Ausgkeich zu schießen. So geschehen in der 88. Minute.

Fazit: Die Mannschaft kann es doch. Aufgrund einer guten 2. Halbzeit geht das Unentschieden aber so in Ordnung. Auch wenn etwas mehr drin gréwesen wäre in Durchgang zwei.

Es spielten:

Julia Krämer, Sanja Münch, Mirjam Runggatscher, Anna Gehrmann, Lea Rossol, Theresa Feine, Selina Winter, Jacky Heitz, Larissa Senger, Lisa Becker, Sandra Kronenwett, Jelena Miric, Lilly Yousefian, Sandra Schweikle