TSV l - SSV Ettlingen ll 0:2 (0:0)

Ausgangslage:

Nach der kurzfristigen Spielverlegung vom vergangenen Wochenende, ging es nun auch für unsere 1. Mannschaft endlich los. Personell waren die Vorrausetzungen recht „unglücklich“. Neben den ohnehin Langzeitverletzten (Bongert, Lang und Rodriguez-Weber) standen auch Altenberg, Avci, Bönisch, Kramer, Merz und Spanger nicht zur Verfügung. Nicht die besten Voraussetzungen um gegen den B-Klassenabsteiger SSV Ettlingen ll, der selbst zu den Anwärtern „für oben“ zu zählen ist und seine Mannschaft auch noch mit Anleihen aus dem Kader der ersten Mannschaft gestärkt hatte, erfolgreich sein zu können.

Zum Spiel:

Unsere Mannschaft begann die ersten 15 Minuten wie die Feuerweher, zeigte eine ganz starke Anfangsphase – was man ihr vorwerfen musste war, dass sie die vorhandenen Torchancen ungenutzt ließ und es versäumte mit 1:0 oder vielleicht sogar eher 2:0 in Führung zu gehen. Nach und nach kamen die guten Gäste immer besser ins Spiel und waren nun bis zur Halbzeitpause die bessere Mannschaft. Hatte der SSV in der Anfangsviertelstunde Glück nicht in Rückstand zu liegen, hätte sich nun der TSV nicht beschweren können wenn der Gast (speziell zwischen Minuten 20 und 40) eine seiner sehr guten Chancen zur Führung genutzt hätte.Die zweiten 45 Minuten begannen dann, wie sie schlechter nicht hätten beginnen können. Es waren keine zwei Minuten gespielt als der SSV eine Unachtsamkeit in der TSV-Defensive zur verdienten Führung nutzte. Die dicke Möglichkeit schnell auszugleichen aus TSV-Sicht wurde leider vergeben und nur wenige Minuten später stellte der Gast auf 0:2. Die letzte halbe Stunde mühte sich unsere Elf zum Anschluss zu kommen, war optisch etwas überlegen, erarbeitete sich auch die ein oder andere Möglichkeit… ein Treffer wollte aber nicht fallen. So blieb es nach 90 Minuten beim insgesamt verdienten Sieg der Ettlinger, die sich zurecht über die drei Zähler zum Auftakt freuen durften.

Fazit:

Mit den gegebenen Voraussetzungen hatte man kein Experte sein müssen, das es einer absoluten Top-Leistung über 90 Minuten bedurft hätte um überhaupt die Möglichkeit zu haben um dreifach zu punkten. Unsere Mannschaft begann zwar Klasse und am Willen und Einsatz gab es nichts zu bemängeln, dennoch machte man speziell ab Minute 20 ganz klar und deutlich zu viele Fehler um an diesem Tag mit etlichen Personalausfällen punkten zu können.Nun gilt es am kommenden Freitag gegen die SpG Burbach/Pfaffenrot ll den ersten Sieg einzufahren. Darauf wird sich unsere Mannschaft nun vorbereiten. Man hat sich einiges vorgenommen in der neuen Saison und möchte ambitioniert sein, wenngleich man sich über die Favoritenrolle die (ausgerechnet auf einmal) dem TSV zugeschoben werden soll schon etwas überrascht hat am Heidebuckel.