Ausgangslage:

Nach dem man ersatzgeschwächt gegen gute Ettlinger im ersten Spiel mit 0:2 unterlegen war, wollte man im zweiten Spiel der noch jungen Saison natürlich unbedingt den ersten Sieg einfahren. Personell war und ist die Lage nicht gerade rosig, dennoch gab es über das Ziel „Heimsieg“ keine zwei Meinungen im Vorfeld.

Zum Spiel:

Wie schon gegen Ettlingen begann man die ersten rund  zwanzig Minuten richtig stark. Der Unterschied zur Vorwoche bestand darin, das man von den vier, fünf ersten hervorragenden Einschussmöglichkeiten gleich drei im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Domenico Mastrota (nach starker Hereingabe von Emanuel Haag), Erhan Korkmaz (präziser Linksabschluss aus knapp zwanzig Metern) und Simon Porter per Kopf (nach Latentreffer von Kevin Haag) sorgten für eine klare und beruhigende TSV-Führung. Im Anschluss schaltete unsere Elf einen Gang zurück und war nicht mehr so geradlinig im Spiel wie zu Beginn. Man blieb zwar weiter überlegen, dennoch war man nicht so zwingend und auch die Gäste aus Marxzell kamen etwas besser in die Partie.Daran änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten nicht mehr viel. Der TSV blieb feldüberlegen und konnte in der 66. Minute durch Emanuel Haag und in der Schlussminute durch Kevin Haag für den 5:0-Endstand sorgen. Die Gäste machten in den letzten Minuten mit einem Lattenkracher noch einmal auf sich aufmerksam.

Fazit:

Ein auch in der Höhe verdiente Sieg in einem durchweg beiderseits fair geführten Freitagabendspiel. Nun gilt der Blick (natürlich erst nach dem Waldbronner Kurparkfest) auf die nächste Heimaufgabe gegen den SV Bad Herrenalb ll. Hier will man nachlegen und weitere Schritte machen um dem Saisonziel sich „unter den ersten fünf fest zu setzen“ wieder etwas näher zu kommen.